Rund ums Leintal und Frickenhofer Höhe

Am 9. Mai 2004 war es endlich soweit! Nach dem Grünen Pfad im Ellwanger Seenland wurde nunmehr der zweite Grüne Pfad "Rund ums Leintal und Frickenhofer Höhe" eröffnet. Dieser Grüne Pfad führt durch eine einmalig schöne Landschaft mit Seen, Tälern und herrlichen Rundblicken und vielen weiteren Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Rund 60 Informationstafeln entlang dieser Route bieten Wissenswertes hierüber und über die beteiligten Gastronomiebetriebe und Direktvermarkter, welche die Gäste des Grünen Pfades mit regionalen Produkten kulinarisch verwöhnen werden.



Für alle, die sich gern in der Natur bewegen

Der Grüne Pfad ist in insgesamt 6 Rundkurse aufgeteilt. Die Streckenlängen variieren dabei von 16 km bis zu 26 km.



Streckenabschnitt Göggingen-Durlangen

Göggingen

Die Schlosskapelle in Göggingen-Horn stellt ein besonderes Kleinod dar. Die Kapelle wurde 1758 ausserhalb der Ummauerungen des Schlosses errichtet. Die Schlosskapelle enthält sehenswerte Kunstschätze, gut erhaltene Stukkaturen, Fresken sowie steinerne Rokokofiguren und ein schönes Madonnenbild im Altar.
Horn wurde erstmals Mitte des 14. Jahrhunderts erwähnt. Eine Besonderheit des Ortes Göggingen ist sein eigener Feiertag. Der Viehfeiertag, der an eine verheerende Viehseuche erinnert und der auch heute noch am Donnerstag der Lucienwoche im Dezember begangen wird.

Die Johanniskirche, eines der Wahrzeichen von Göggingen, ist von dem bekannten Architekten Dolmetsch in neugotischem Stil geplant und erbaut worden. Im Jahr 1898 wurde die unter grossen Anstrengungen der Gemeindemitglieder errichtete Johanniskirche, feierlich eingeweiht.

In Göggingen finden Sie zudem einen in Süddeutschland einmaligen Irrgarten.

Im Herzen der Gemeinde Göggingen steht die gotische St. Nikolaus-Kirche. Diese unter Denkmalschutz stehende Kirche stammt aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Kirche beherbergt einen sehenswerten Hochaltar im Rokokostil mit spätgotischen Holzfiguren des St. Veit, St. Nikolaus und der Mutter Anna Selbdritt. Außerdem die 1971 von Gudrun Müsse-Florin neu gestalteten Kirchenfenster.



Leinzell - Das Zentrum im Leintal

Leinzell liegt schon wie der Ortsname verrät im beschaulichen Leintal von der Natur umgeben. Noch heute ist das Schloss der Blickfang des Ortes.



Täferrot - eines der schönsten Dörfer im Leintal

Eines der schönsten Dörfer im Leintal. Im Ortskern die ”Afra-Kirche”. Erbaut 1491, ein Jahr bevor Christoph Kolumbus Amerika entdeckte.

Hier ist die Lein besonders schön: Seltene Pflanzen und Tiere gibt es hier zu entdecken. Zum Beispiel der Eisvogel oder der Fisch “Neunauge”. Die idyllische Lage der Gaststube Rehnenmühle lädt zum Verweilen ein.



Durlangen
mit seiner Wallfahrtskirche in Durlangen-Tanau


Eine alemannische Rodungssiedlung aus dem 7./8. Jahrhundert. Erstmals 1632 urkundlich erwähnt. Die heutige Gemeinde Durlangen besteht aus den drei Teilorten Durlangen, Zimmerbach und Tanau.

Im Ortsteil Tanau befindet sich die aus romanischer Zeit (Turm und Schiff) stammende Wallfahrtskirche St. Anna mit spätgotischem Chor. Die St. Anna Kapelle ist alljährlich das Ziel vieler Wallfahrer. Kunstgeschichtlich wertvoll ist die Pieta aus dem 15. Jahrhundert zu erwähnen.



Copyright © 2003 - 2018 | Manfred Ruis
Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Ich übernehme keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.





Grüner Pfad Abstecher